Unser Markt

 

Lernen Sie „Unseren“ Markt kennen

Er hängt mit 500 Milliarden Euro jährlicher Bruttowertschöpfung die deutsche Automobilindustrie ab. Sein Anteil an der deutschen Wirtschaftsleistung beläuft sich auf 18 Prozent. In ihm sind mehr als drei Millionen Menschen beschäftigt, die auf insgesamt 817.000 Unternehmen verteilt arbeiten. In seiner Bilanz stehen 11,2 Billionen Euro als Vermögen. Im Vergleich zur vom Dieselgate eingeholten Automobilindustrie läuft sein Motor die letzten 10 Jahre ohne Störgeräusche.
Die Rede ist vom deutschen Immobilienmarkt.
Wer die Studie „Wirtschaftsfaktor Immobilien 2017“ der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschug (gif) zur Hand nimmt, der findet das Bild eines gigantischen, diversifizierten Marktes vor – der noch dazu in Bewegung ist. Wir sind stolz darauf, auf diesem Markt „zuhause“ zu sein und ihn seit Jahren zu einem sicheren Hafen für unsere Kunden zu machen. Darum möchten wir mit Ihnen die drei wichtigsten Trends auf dem deutschen Immobilienmarkt klären:

 

1. Deutschland bleibt ein Land der Mieter. Durchschnittlich besitzen die Deutschen ein Nettoimmobilienvermögen von 100.000 Euro pro Kopf. In absoluten Werten liegt das Pro-Kopf-Nettoimmobilienvermögen im europäischen Raum zwar nur in Schweden und Österreich noch höher. Gemessen an der Wirtschaftsleistung und der Einwohnerzahl belegt Deutschland aber nur einen mittleren Platz beim Wohneigentum unter den EU-Ländern. Da die Immobilienpreise seit Jahren etwas schneller wachsen als die Einkommen, bleibt Deutschland, was das Wohnen betrifft, aller Voraussicht ein Anbietermarkt.

 

2. Der deutsche Immobilienmarkt als solches bleibt nicht nur sicher, sondern wird auch immer mehr als Erfolgsmodell und als Vorbild für die ökonomische Entwicklung Europas gesehen. Zu der Sicht gelangen die Autoren der oben erwähnten gif-Studie. Zwar gebe es vereinzelt Preisübertreibungen in Szenevierteln von Großstädten, im Ganzen ist jedoch keine Blasengefahr auszumachen. Als Sicherheits- und Erfolgsfaktoren gelten die vielschichtige Eigentumsstruktur im Wohnungsmarkt, das Nebeneinander von mehreren struktur- und wachstumsstarken Städten, langfristige Zinsen und die vorherrschende sicherheitsbewusste Finanzierungsgestaltung.

 

3. Der Aufwärtstrend der letzten acht Jahre bei Mieten und Immobilienpreisen hält an. Die Deutsche Bank kündigte in einer eigenen Studie an, sie sehe mittelfristig keinen Grund zur Abkühlung, sondern eher zum Gegenteil. Denn der Nachfrageüberhang als Haupttreiber für die Mieten wird so schnell nicht verschwinden. Schon jetzt liegt die Leerstandsquote in den fünf größten deutschen Städten im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Im Jahr 2020 werden voraussichtlich eine Million Wohnungen zu wenig am Markt angeboten. 800.000 Studenten sind zudem bis dahin in den Groß- und Universitätsstädten auf Wohnungssuche.

 

Immoscoring ist Ihr Partner auf dem gigantischen Immobilienmarkt und hilft Ihnen dabei, die richtigen Investmententscheidungen zu treffen und umzusetzen. Unsere Leistung – dank unseres Intelligence Performance Service investieren Sie kostensparend, Zeit und Nerven schonend mit uns als Experten an Ihrer Seite. Als Ihr Immobilienwertsteigerer Nr. 1 mit langjähriger Erfahrung am Markt ist es uns eine große Freude, Ihre Immobilie ganzheitlich zu managen.

Sie haben Fragen zu IPS, der aktuellen Marktlage oder interessieren sich für Immobilien als Kapitalanlage? Dann teilen Sie uns mit wie Sie am besten zu erreichen sind und unsere Immobilien-Experten werden sich bei Ihnen melden.

Rufen Sie uns an

+49 (0)341 46 374 110

oder schreiben Sie uns einfach

Menü
Unser geballtes Immobilien Know-How und das Wissen der deutschen Finanz-Elite in einem Buch.Jetzt kostenfrei eBook downloaden
Cookie Consent mit Real Cookie Banner